Was ist integrative Supervision?

Integrative Supervision ist einem komplexen Ansatz aus humanistisch-psychologischen und phänomenologischen Theorien verpflichtet, der auf Hilarion Petzold zurückgeht. Sie integriert Gestalttherapie, Psychodrama, Psychoanalyse sowie moderne Kommunikations- und Organisationstheorien.

> Integrative Supervision versucht berufliche Themen szenisch zu rekonstruieren, damit sie noch einmal erlebt und gedeutet werden können.

> Durch den intersubjektiven Dialog zwischen SupervisandIn und SupervisorIn (und Gruppe) wird Mehrperspektivität gewonnen.

Kreative Medien können helfen, auch nicht gegenständliche Phänomene und noch nicht Bewusstes mitzuerfassen.

Dadurch werden berufliche Zusammenhänge transparenter, bewusster und somit veränderbar.

Integrative Supervision geschieht auf drei Ebenen:

> Individuelle Ebene:

Interaktionale Ebene:

Systemische Ebene:

 

Weitere Informationen finden sie hier auf der Homepage von Prof. Dr.mult. Hilarion Petzold, FPI-Düsseldorf 

Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.